Soziale Bewegungen in Freiburg

(von Michael Berger) · Die sozialen Bewegungen in Freiburg variieren nur geringfügig die Muster anderer Universitätsstädte. Die unterschiedlichen Ausprägungen überschnitten sich zeitlich. 1970 ist die Studentenbewegung zu Ende, 1975 wird der Bauplatz in Wyhl besetzt, die Frauenbewegung hat sich formiert, an der Universität agieren K-Gruppen und Spontis, 1980 war der Höhepunkt der Hausbesetzungen, 1985 zeichnet …

Soziale Bewegungen in FreiburgWeiterlesen »

Alternativwirtschaft in Freiburg

(von Michael Berger) · Wie in Berlin, München und Frankfurt entstanden in Freiburg kleine Betriebe, die von der Leitvorstellung „zusammen leben und arbeiten“ motiviert waren. Gleicher Lohn für alle, hierarchielose Mitbestimmung, flexible Arbeitszeiten, Kostendeckung statt Gewinnerzielung und Selbstverwirklichung waren die Zielvorstellungen. Die zum Teil langlebigen Gebilde passten sich entweder allmählich der wirtschaftlichen Entwicklung ihres Umfelds …

Alternativwirtschaft in FreiburgWeiterlesen »

Links und rechts

(von Michael Berger) Links und rechts sind politische Schlagworte mit unklarem Inhalt. In der Regel dienen sie zur wechselseitigen Abgrenzung von Milieus ohne eindeutige inhaltliche Festlegung. In der Regel werden diese Begriffe auch normativ verwendet, sie bewerten politisches Verhalten. Sie teilen das Problem aller Normen, verbindlich begründbar zu sein.